Insel Elba Forum

das Forum für alle Elbahome-Freunde
Aktuelle Zeit: 9. Dez 2019, 02:55

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Jun 2012, 10:55 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mär 2007, 16:06
Beiträge: 581
Wohnort: bei Limburg/Lahn
Hallo Freunde/innen Elbas!

'die Krise' scheint auf der Insel mittlerweile auch angekommen zu sein und ist allseits bei den Elbani auch zum großen Thema geworden.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr eure diesbezüglichen Erfahrungen, Erlebnisse und Kommentare hier darstellen würdet.

_________________
viele Grüße
Reiner

https://elbahome.de" onclick="window.open(this.href);return false;


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 17. Jun 2012, 09:52 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mär 2007, 21:50
Beiträge: 168
Wohnort: Münster / Westfalen
Hallo Elbafreunde,
leider hat Reiner recht. Die Vermietungen auf der Insel sind in diesem Jahr stark zurückgegangen, die Restaurants lange nicht mehr so voll wie früher. Wie kommt es. Es hat verschiedene Gründe:
die wirtschaftliche Lage ist unsicherer geworden, viele Italiener buchen vielleicht erst im letzten Moment. Deutsche, Schweizer und Engländer die einen Großteil der Gäste ausmachen ärgern sich über die hohen Fährpreise (Strecke ist vergleichbar mit der zur Insel Norderney), die in der Hauptsaison fast doppelt so hoch sind wie z. B. nach Norderney. Viele Vermieter wollen für kleine Wohnungen bzw. Häuser viel Geld haben. Überhöhte Parkgebühren bei den wenigen Parkplätzen verärgert viele. Demnächst kommt noch eine Kurtaxe (angedacht 1-3 Euro/Tag)dazu, die ich allerdings als gerechtfertigt halten würde, wenn es mehr freie Strände in gepflegtem Zustand geben würde. Aber das sollte uns nicht abschrecken zu "unserer" Insel zu fahren. Es gibt sicherlich Möglichkeiten da und dort etwas weniger auszugeben.
Man sieht sich hoffentlich bald auf Elba 8)

Eckhart


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Jun 2012, 10:54 
Offline
Moderator

Registriert: 2. Apr 2007, 11:18
Beiträge: 70
Liebe Elba-Fans,

ja, die Krise ist definitiv angekommen auf Elba! Halbleere Restaurants, halbleere Parkplätze etc.etc. Was mir besonders weh tut, ist, wenn ich sehe, wie in Marina di Campo seit November gearbeitet wurde, um zur Saisoneröffnung alles wieder herzustellen nach dem Hochwasser vom November, und dies ohne Unterstützung von Versicherungen oder Staat, zigtausende Euronen investiert wurden für Reparaturen, neue Möbel etc., und jetzt die Gäste ausbleiben! Mir hat dies fast die Tränen in die Augen getrieben. Mir ist bei vielen Gesprächen mit meinen dortigen Freunden aufgefallen, dass es nicht wenige gibt, die resigniert haben und auch der jetzigen Regierung nicht allzuviel zutrauen, das heisst das Vertrauen in den Staat ist seeeeehr klein.
Fährt nach Elba und geniesst es - es ist nach wie vor einfach nur wunderschön!
Liebe Grüsse
Betty


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Jun 2012, 08:16 
Offline

Registriert: 26. Jun 2012, 20:39
Beiträge: 39
Wohnort: Kreuzlingen
Hallo zusammen !

Sind jetzt eine Woche wieder zurück von Elba. Es war unser erster Elba-Urlaub. Eine wunderbare Insel. Auch der Campingplatz http://www.villedegliulivi.it" onclick="window.open(this.href);return false; war absolut empfehlenswert.Ob eine tatsächliche Krise vorhanden ist, kann ich nicht wirklich beurteilen. DIe Restaurants waren tatsächlich sehr schön leer, hängt aber zum Einen sicher mit der Reisezeit zusammen und der Uhrzeit zu der wir am Abend Essen gegangen sind - 18:00 Uhr. Die Stadt war unter Tags und am Abend gut besucht, wie auch der Campingplatz. Sehr angenehm, einfach nicht zu voll.
In Marina di Campo spürt und sieht man nichts mehr von dem verherrenden Unwetter.

Viel Freude beim nächsten Elba-Urlaub


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. Jul 2012, 12:38 
Offline

Registriert: 5. Jul 2012, 09:12
Beiträge: 111
Wohnort: Überliingen
Hallo zusammen,

ich habe mich heute in diesem wirklich tollen und informativen Forum angemeldet.

Zu meiner Person ich heiße Michael bin 54 Jahre alt und lebe am Bodensee .

Seit mehr als 10 Jahren verbringe ich mindestens 1 Woche pro Jahr auf Elba. In den letzten 5 Jahren war ich immer in dem
Ort Cole d´Orano. Wunderschön dort!!!!!!

Nun zum Thema.

Sicher ist die Krise auch auf Elba angekommen, aber mal ehrlich sind die Dienstleister auf Elba nicht selber schuld.
Beispiel:

Ich war dieses Jahr von 8.6- 15.6. auf der Insel. Meine Freunde und ich sind Hobbyköche und gehen dadurch immer nur einmal zum Essen während des Ferienaufenthaltes.

Dieses mal waren wir in Cole d´Orano beim Essen, wer sich auskennt das Lokal an der Hauptstrasse.
Bestellt hatten wir eine Fischplatte vom Grill für 2 Personen.
Was dann kam war schon enttäuschend
1 Dorade, etwas Tintenfisch und 2 Gambas Preis 38,- Euro
Gemüsebeilage 10,-- Euro
1 Liter Elba Rosso
1Liter Mineralwasser
2 Kaffee

Gesamtpreis 68,- Euro.

Geschmacklich durchschnitt, Menge viel zu wenig für 2 Männer.

Anderes Beispiel :

In der Bar im nächsten Ort (Patresi) kostet der Spritz genauso wie letztes Jahr, allerdings sind die Gläser um die Hälfte kleiner.

Ich werde Elba weiterhin jedes Jahr besuchen, dass ist einfach mein Platz dort.
Allerdings das Gaststättengewerbe überzieht ganz eindeutig und das spüren die Herrschaften nun.

Wenn ich schon solche Preise verlange, dann muss man halt auch einen Gegenwert in Essen und auch Ambiente liefern, wenn nicht wird der Kunde wegbleiben.

Sehr schade, dass man sich auf das Niveau der Abzocker herunter begibt.
Der Urlauber wird es auf Dauer nicht akzeptieren.
Es war bisher auf Elba nicht so, dieses Jahr sieht man aber deutlich in allen Bereichen, dass man versucht die Urlauber über den Tisch zu ziehen.

Sehr bedauerlich diese Entwicklung.

Viele Grüsse vom Bodensee

Michael


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. Jul 2012, 20:13 
Offline

Registriert: 26. Jun 2012, 20:39
Beiträge: 39
Wohnort: Kreuzlingen
Im "Bologna" haben wir zu zweit niemals unter 50 Euro zu Abend essen können, finde dieses auch sehr happig. Fühlte mich auch eher abgezockt. Aber Tatsache ist, dass dieses ein hervorragendes Restaurant für Zöliakieerkrankte ist. War es uns wert.

Gruss ebenfalls vom Bodensee THORSTEN


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Jul 2012, 10:01 
Offline

Registriert: 3. Aug 2010, 16:58
Beiträge: 149
Da mag ich mal ne Frage ranhängen:

Ist es, wenn die Krise so groß ist, evtl. möglich, kurzfristig irgendwo unterzukommen? Ohne großartig vorher zu buchen?
Oder wirds dann teuer?

Leider bietet meine favorisierte Unterkunft keine online-Informationen mehr an, warum auch immer (Nexus hotels, denen gehört(e?) wohl AlPozzo bei Morcone)
Die schreiben was von Sonderangeboten bei elba, aber die Seite vom AlPozzo lässt sich nicht aufrufen. Und leider kann ich keinen Fetzen Italienisch...


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Jul 2012, 11:05 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mär 2007, 16:06
Beiträge: 581
Wohnort: bei Limburg/Lahn
Hallo Georg,
versuche es einmal unter alpozzo-elba.it

Ohne Buchung zu fahren fände ich schon in Ordnung, wenn es nicht gerade zur Hauptsaison ist. Die kommt ja noch und man wird sehen wie groß die Belegungsrate sein wird.

Was ich auf alle Fälle rate ist, niemals einfach die Preise der Preislisten zu akzeptieren sondern ganz 'naiv' anzufragen und sich ein persönliches Angebot machen lassen!
Hierbei (Krise Krise) nach Möglichkeit nachfragen, ob auch vergünstigte Fährbuchungen gemacht werden!



Wo es möglich ist, den direkten Kontakt suchen und weniger über eine Agentur zu buchen.

Dazu muss man wissen, dass Agenturen (o.k. die haben ja auch Arbeit damit) z.T. bis zu 20% auf den eigentlichen Preis aufgeschlagen haben, was meist direkt über die Anzahlung abgerechnet wird.

Bei meinen 'Wohntipps' auf der Site habe ich z.B. nur Direktkontakte mit Anfrageformular ohne irgendwelche Provisionsaufschläge!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zur Krise selbst habe ich mittlerweile unterschiedlichste Erfahrungen gemacht.

Zum einen gibt es in der Tat Verhandlungsspielräume, die man nutzen sollte aber zum anderen auch sonderbare Verhaltensweisen und Logik.

Zum Beispiel argumentiert ein und derselbe Vermieter, dass viele Appartments frei seien aber andererseits er nicht gewillt sei die Preise zu senken "ich habe jetzt schon einen Einnahmeverlust, der würde ja noch größer wenn er die Preise senken würde".

Ähnliche Logik stellt man auch in einigen Gastrobetrieben fest.
Mit dem Begriff 'Abzocke' (gibt es sicherlich in Einzelfällen auch) würde ich es allerdings nicht belegen.

Ich denke, die Krise ist bei vielen noch nicht so präsent, um ein Umdenken die Preise betreffend anzuregen.

Was der Gast auf alle Fälle tun sollte ist es durchaus auch einmal in freundlicher Art und Weise direkt darzustellen, was einem nicht gefällt. Einen Hinweis beim Studieren der Karte zu geben, dass es doch ziemlich teuer sei schadet keinesfalls.

Gut, wir befinden uns in entspannter Urlaubsatmosphäre und da macht man solches nicht so gern aber wenn kritiklos die teuren Preise durch die Bestellung akzeptiert werden...? Und wenn nicht das kommt, was man erwartet hat, das auch freundlich zur Kenntnis zu geben.
Habe selbst schon die Erfahrung gemacht, speziell in dem Ristorante was Michael wohl meint, dass daraufhin plötzlich ein weiterer halber Liter Wein gebracht wurden und zwei Grappe und zwei Espressi auf Kosten des Hauses gingen :shock: .

Wie Eckhart anmerkt ist es natürlich ein 'Unding' dass fast alle Preise nach Saison festgelegt werden wie Parkgebühren und vor allem die Fährpreise (obwohl die Konkurrenz gewachsen ist).

Ich hatte gerade eine Familie mit zwei schulpflichtigen Kindern, bislang Adriaurlauber, liebend gern Urlaub auf der Insel gemacht hätten aber sich aufgrund der immensen saisonalen Preisunterschiede und vor allem der Fährkosten wegen ihren Wunsch verschoben bis 'wenn die Kinder nicht mehr mitfahren wollen'.
Das ärgerliche daran für mich war, dass selbst ich als Freund Elbas keine Argumente mehr fand um den Gesamtpreis für diesen Urlaub auf Elba zu rechtfertigen :(

Wer einmal über das Saisonende hinaus auf der Insel war hat sicherlich schon festgestellt dass selbst die Supermärkte dann andere Preise haben und damit wie im vergangenen Jahr (Conad) auch offen werben. Macht man sich auch Gedanken darüber.

Wie gesagt 'der Markt wird es schon regeln' - früher oder später.

Puuhh - an dieser Stelle mache ich erst einmal Schluss - aber dass keine Missverständnisse auftreten: Elba wird nach wie vor auch 'unsere' Insel bleiben :!:

_________________
viele Grüße
Reiner

https://elbahome.de" onclick="window.open(this.href);return false;


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Jul 2012, 18:56 
Offline

Registriert: 3. Aug 2010, 16:58
Beiträge: 149
Danke für den Ausführlichen Beitrag.
Ja, in der Hochsaison würde das finanziell sowieso nicht hinhauen... Ich mein, das geht schon in meinem Kopf nicht, dass ich ein 3 Wochen später nur noch einen Bruchteil zahlen würde und trotzdem zur Hauptsaison fahre.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Jul 2012, 21:53 
Offline
Moderator

Registriert: 31. Mär 2007, 19:58
Beiträge: 64
Wohnort: Bochum
Hallo miteinander

Ich finde aktuell ist nicht sonderlich viel von Krise zu spüren. Es ist rappelvoll und ich Sehne mich gerade zurück an den November wo es so herrlich leer war :-)

Was das Essen angeht kann ich den anderen nur zustimmen. Aufgrund der Völle wird halt zackig abgefertigt. Aber da es hier so herrliche Lebensmittel gibt brauche ich ein Restaurant eh nur zum pizzaessen :-)

Ansonsten viele Grüße ins kalte und Nasse Deutschland. Hier sind feine 32 grad.

Ciao Holger

P.S Rechtschreibung (c) iPhone :-)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jul 2012, 08:38 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mär 2007, 21:50
Beiträge: 168
Wohnort: Münster / Westfalen
Gehört zwar nicht zum Thema: aber ich möchte kurz bemerken, dass ich bei meinem Sohn einen fiesen Charakter :evil: feststellen muss. Die Erwähnung von 32° war nicht nötig. Aber gut, hier sind es 14°, es staubt nicht und alles blüht, wächst und sieht schön aus weil genug Regen da ist. :lol: :lol:

Eckhart


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jul 2012, 11:26 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mär 2007, 16:06
Beiträge: 581
Wohnort: bei Limburg/Lahn
Zitat:
dass ich bei meinem Sohn einen fiesen Charakter feststellen muss
vielleicht sein Mittel der Krisenbewältigung :roll:
aber gib ihm ruhig mal eins hinter die Ohren :twisted: als Erziehungsberechtigter :lol:

der durchweichte Reiner

_________________
viele Grüße
Reiner

https://elbahome.de" onclick="window.open(this.href);return false;


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Jul 2012, 19:01 
Offline

Registriert: 13. Okt 2011, 13:03
Beiträge: 22
Sonne, wir kommen :D


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 17. Jul 2012, 13:26 
Offline

Registriert: 5. Jul 2012, 09:12
Beiträge: 111
Wohnort: Überliingen
Hallo Georg,

ich buche meinen Elba-Urlaub immer hier

http://www.apartments-elba.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Fr. Schmaderer hat jede Menge Wohnungen und Häuser in Ihrem Angebot.
Die Dame besichtigt jedes Jahr Ihre Objekte und kümmert sich gemeinsam mit den Eigentümern um das Ambiente der zu vermietenden Objekte ich bin bisher immer sehr gut gefahren.

Man ist hier nicht bei einem unpersönlichen Grosskonzern wo man die Nummer XYZ ist, sondern hier fühlt man sich wirklich als Kunde der auch ernst genommen wird. Billig sind die Objekte nicht aber auf jedenfall das Geld wert wofür man bezahlt.

Ich bin jedenfalls immer sehr gut gefahren dort.

Kann ich Dir nur wärmsten empfehlen.

Gruss vom Bodensee


Michael


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Elba und die Krise
Ungelesener BeitragVerfasst: 17. Jul 2012, 20:38 
Offline

Registriert: 3. Aug 2010, 16:58
Beiträge: 149
Wow, danke!


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de